Echte Freunde geben einem alles.

Liebe, Zugehörigkeit, Friede, Freude, Glück und Sicherheit.

Doch manchmal, da gehen sie fort. Und dann nehmen sie einem alles.

Und man ist allein, einsam und unglücklich.

Freunde zu finden ist nicht schwer. Besonders, wenn man beliebt ist.

Ist man es nicht mehr, sind sie schneller fort, als man denken kann.

Wahre Freunde zu finden ist nicht so leicht. Doch hat man sie einmal gefunden,

lassen sie einen niemals mehr allein.

Liebe ist etwas großartiges und pompöses. Sie kann Menschen verändern und glücklich machen. Aber genauso  kann sie auch jeden zerstören.

Freundschaft ist ruhiger; vielleicht nicht so großartig. Oder mächtig. Sie verlangt keine Veränderung. Sie geht tiefer und hält länger. Meist sogar ewig.

Mein Freund.

Ein Freund ist immer für mich da.

Zu jeder Zeit an jedem Ort.

Er ist mir treu und hält mich warm.

Er hört mir zu und gibt mir Kraft.

Mein Freund, das ist mein Partner. Zu jeder Zeit im Leben.

Mein liebster Freund, das ist mein Hund. Der beste Freund.

F reude und Spaß beim Zusammensein,

R ückhalt und Motivation bei Problemen,

E nergie und Ehrlichkeit miteinander,

U nnachgiebigkeit und Mut zum Schutze des Anderen,

N achgiebigkeit und Vergebung nach einem Streit,

D ank und Geschenk für alles,

S chutz und Zufluchtsort vor jedem Unheil in der Welt,

C haos und Ausgelassenheit bei Feiern,

H ingabe und Gönnerhaftigkeit füreinander

A chtung und Respekt voreinander,

F riede und Ruhe in unruhigen Zeiten und

T reue und Loyalität wenn man sich einsam fühlt.

Jeder Mensch sucht Glück allein

Doch statt allein ists oft geschickt

mit einem Freund dabei zu sein

den man sich vorher rausgepickt.

Macht man sich bald dann auf die Suche

nicht allein, sondern zu zweit

steht es gleich ganz gut zu Buche

ohne weitre Einsamkeit.

Doch nach der Suche lebenslang

fällt jedem vielleicht nochmal ein

dass eines wirklich helfen kann

das Glück liegt nicht bei einem allein.

Der Schlusssatz also, der sich letztendlich reimt:

Das Glück findet sich am besten nicht mit, sondern bei einem wirklich echten Freund.

Viele Menschen gibt’s im Leben,

die dir wirklich alles geben.

Eltern, Partnern immerzu

kannst du vertrauen, das denkst DU.

Was in der Regel ja auch stimmt

wenn man die klassische Familie nimmt.

Blut ist dicker als das Wasser

doch gibt’s dort Liebende und Hasser.

Jemand, dem du wirklich traust

dem du nicht nur vor den Kopfe schaust

sondern dem du alles sagen kannst

was du verlorest oder fandst.

Der dir immer die Wahrheit sagt

obs dich verletzt oder dir behagt.

Das ist dein Freund, der ist immer da

für immer und für dich, ganz klar.

Einsamkeit, Trübsal, Traurigkeit, Lügen, Hass, Verlust, Ungnade, Verlogenheit, ein Leben ohne Freundschaft.

Liebe, Glück, Sicherheit, Friede, Vertrauen, Schutz, Freude, Ehrlichkeit, Treue, Gemeinschaft, Spaß, Verlässlichkeit, Gnade, das ist Freundschaft. Sie kann dich retten.

 

Man sagt, Liebe sei wie eine Pflanze. Eine Blume, die man hegen und pflegen muss, damit sie wächst und blüht. Und schöner wird als alles.

Ich sage, Freundschaft ist wie eine Pflanze. Ein Baum, den man hegen und pflegen muss, damit er wächst und gedeiht. Und wir uns später zusammen darunter setzen können, geschützt vor allem. Und dann werden wir seine Früchte gemeinsam essen und eine Menge Spaß haben.

Gefühle sind wie ein weiches Kissen,

doch Freundschaft ist das Bett, worin es liegt.

Liebe ist wärmendes Feuer,

doch Freundschaft ist der Ofen, der es schützt.

Familie sind die vielen Äste und Zweige,

doch Freundschaft ist der Baum, an dem sie hängen.

Das Leben ist das weite Meer, unbezwingbar, mysteriös und vielseitig,

doch Freundschaft ist die kleine Insel, auf der wir haltmachen um die Sonne für einen Moment zu genießen.